Zu Gast am Hofe zu Lichtenstein

-Menübeispiel aus dem Lichtensteiner Küchenbuch vom 14. Oktober 1720- Der folgende Auszug aus dem Küchenbuch des Grafen Otto Wilhelm von Schönburg-Lichtenstein (1678–1747) gibt einen kleinen Einblick in die barocke Tafelkultur des frühen 18. Jahrhunderts. Herrschaft und Dienerschaft speisten dabei getrennt, und zwar nicht nur in verschiedenen Räumen, sondern auch zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Das Hofpersonal nahm seine Mittagsmahlzeit je nach Rang beispielsweise bereits um 11 Uhr am Kammertisch oder schon um 10 Uhr am Beitisch ein. Hochgräfliche Taffel[verm. die Tafel derjungen Herr...
Weiterlesen

„Man hat sich sehr behutsam aufzuführen“

Die Geschichte der Grafen und Fürsten von Schönburg im Muldental! Wir begeben uns zunächst in das Jahr 1700. Ganz Sachsen ist von den Wettinern besetzt! Ganz Sachsen? Naja, fast! Bis auf ein kleines Territorium in Südwestsachsen, das immer noch Widerstand leistet! Es handelt sich um die Schönburgischen Herrschaften – eines der ältesten Territorien Mitteldeutschlands und eines der wenigen, das seine Eigenständigkeit bis ins 18. Jahrhundert hinein bewahren konnte. Inmitten Kursachsens an der Zwickauer Mulde zwischen Zwickau und Chemnitz gelegen, war das kleine Schönburgische Land mit wei...
Weiterlesen

Schönburg History

Liebe Besucher und Besucherinnen, Sie meinen ihre Familie lebte schon immer in Sachsen, wenn sie aus Glauchau, Waldenburg, Lichtenstein oder Hartenstein stammt? Dann unterliegen Sie einem kleinen Irrtum, denn diese Städte gehörten bis vor 250 Jahren noch gar nicht zu Sachsen. Ja, und falls Sie zufällig aus anderen Orten wie Rochlitz, Chemnitz, Zwickau, Leipzig oder Dresden kommen, dann können wir nur sagen: Herzlich Willkommen im Ausland! Herzlich Willkommen im Schönburger Land! „Schönburg? Wer sind denn diese #SCHOENBURGER?“ werden einige von Ihnen jetzt vielleicht fragen. Und andere werden ...
Weiterlesen