Junge Familie saniert alten Bauernhof vom Großvater

Umbau eines alten Gehöftes zu Wohnzwecken
Familie Tragsdorf wohnte, bevor sie mit ihrem Sohn im März 2018 ihr neues Domizil in Falken beziehen konnte, in Glauchau. Das Bauerngehöft befindet sich in einer exponierten Lage im Dorf. Es wurde vor 1900 errichtet und besitzt den Status eines Kulturdenkmals. Frau Tragsdorf hat als Enkelin das Gehöft von ihrem Großvater übernommen. Der Großvater und seine Frau waren schon in einem Alter, das aus gesundheitlichen Gründen ein weiteres Betreiben des Hofes es nicht mehr ermöglichte. 2015 stand fest, dass die junge Familie den Bauernhof sanieren wird. Um das Gehöft wieder in einen modernen bzw....
Weiterlesen

Zu Besuch bei Christina Ludwig im Naturalienkabinett in Waldenburg

Christina Ludwig, Leiterin des Naturalienkabinetts in Waldenburg
Sie ist Leiterin des Naturalienkabinetts in Waldenburg. Wie interessant und spannend ein Museumsbesuch sein kann, beweist das Naturalienkabinett in Waldenburg. Dafür sprechen u.a. die stetig steigenden Besucherzahlen. Im Jahr 2017 besuchten 11.700 Menschen das Museum. Eine Steigerung von ca. 4.000 Personen gegenüber dem Vorjahr. Eine Erfolgsgeschichte, die mit dem Namen von Christina Ludwig verbunden ist. Sie ist seit April 2015 Leiterin des Museums. Seit dieser Zeit hat sie es konzeptionell neu aufgestellt und das Kleinod den Besuchern dem heutigen Zeitgeist entsprechend zugänglich gemacht...
Weiterlesen

Zu Besuch bei Familie Guglielmetti

Ehemaliger Kuhstall, saniert und zu Wohnzwecken umgenutzt
Familie Guglielmetti hat schon im Jahr 2012 einen Bauernhof gesucht. Gefunden haben sie einen Vierseithof über eine Anzeige im Internet. Nach der ersten Besichtigung des Gehöftes war allen Familienmitgliedern klar, unser neues Zuhause wird in Schönberg sein. Fest stand von Anfang an, dass man das gesamte Gehöft nach und nach sanieren und zu Wohnzwecken entwickeln wollte. Der Einzug erfolgte dann 2013 zunächst noch sehr beengt im kleineren Seitenflügel, ohne eigenes Kinderzimmer für die Kinder der Familie. Herr Guglielmetti benötigte mittelfristig ebenso einen separaten Home-Office Platz. Diese...
Weiterlesen

Einladung zur Veranstaltung „Vielfalt leben-Zukunft sichern“

"Die Sächsische Staatsregierung hat die Leitlinien zur Entwicklung des ländlichen Raumes im Freistaat Sachsen aus dem Jahr 2012 fort geschrieben. In dieses ressortübergreifende Strategiepapier für den ländlichen Raum „Vielfalt leben – Zukunft sichern“ sind die Maßnahmen der Staatsregierung zur Stärkung des ländlichen Raumes in ihrer Gesamtheit sowie seine Entwicklung und daraus abgeleiteter Handlungsbedarf für die Zukunft, insbesondere für die kommende Förderperiode, eingegangen.  Im Rahmen einer Veranstaltung am 15. August 2018 ab 17:00 Uhr in der Stadthalle Limbach-Oberfrohna werd...
Weiterlesen

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist entschieden

Gratulation von Staastsminister Schmidt an die Gemeinde Callenberg, 2018
Die Sieger des 10. Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ wurden am 22.06.2018 in Stangengrün verkündet. Gewinner ist das Dorf Waldkirchen aus dem Vogtland gefolgt von Langenreichenbach (2. Platz) und Kreba-Neudorf, als drittplatziertes Dorf.  Insgesamt waren in der Endrunde 13 Dörfer vertreten. Auch das Dorf Callenberg aus unserer LEADER-Region Schönburger Land war in der Endrunde dabei.  Wir gratulieren Callenberg zur Anerkennung im Landeswettbewerb und sagen "Macht unbedingt weiter so! Da geht noch was." Um den Titel hatten sich insgesamt 53 Orte im Freistaat Sachse...
Weiterlesen

Feierliche Einweihung des Töpferplatzes in Waldenburg

Foto von links nach rechts: René Fleischer, Töchter von Walter Richter, Peter Tauscher und Bernd Pohlers
Im Vorfeld des jährlichen Töpfermarktes wurde am 08.06.2018 der neue Töpferplatz von Waldenburg feierlich eingeweiht. Prägend für den Platz sind die von Walter Richter gefertigten drei lebensgroßen Töpferfiguren, die er 1953 entwarf. Ursprünglich sollten sie als Brunnenfiguren den Marktplatz von Waldenburg schmücken. Zur geplanten Einweihung anlässlich der 700-Jahrfeier von Waldenburg kam es jedoch nicht.  Bemerkenswert ist, dass der Künstler im Krieg sein Augenlicht verlor und ihm dennoch eine wunderbare Gabe blieb: Er machte seine Hände zu seinen Augen und so entstand dieses Mei...
Weiterlesen