„Was für viele schöne bunte Sachen kann ich doch aus Ton mir machen …“

so beginnt das Töpferlied, dass die Gäste mit Unterstützung der Band Passage zur Eröffnung des Museums für Keramik und angewandte Kunst (MKA) am 05.06.2019 gemeinsam gesungen haben. Zum Feiern gekommen sind viele Künstler. U.a. Klaus Dietl, viele Unterstützer wie die Landtagsabgeordnete Ines Springer und das Regionalmanagement Schönburger Land waren mit dabei. 

Gefeiert wurde die Neueröffnung der historischen Werkstatt mit alten Maschinen- und Kohleöfen nach gelungenem Umbau des Gebäudes zu einem großzügigen Ausstellungs- und Werkstattgebäude. Das Vorhaben von Peter und Sabine Tauscher, die das Museum gemeinsam betreiben, wurde durch LEADER-Mittel unterstützt. 

Anlässlich der Eröffnung zeigt das MKA eine Ausstellung, die einen Überblick über die Keramikentwicklung der DDR von 1960 bis 1989 gibt. Das Museum soll ein lebendiges Museum werden, in dem Schüler Künstlern über die Schulter schauen können. Der Ausbau als Bildungsstätte ist geplant, denn die Schüler von heute sind die Kunden von morgen. Wesentlicher Bestandteil des neuen Museumskonzeptes ist auch die Regelung von Vor- und Nachlässen von Künstlern.

Peter Tauscher, Töpfermeister aus Waldenburg

Herr Tauscher hat uns eine persönliche Führung durch die Räumlichkeiten gewährt und die Schätze des Museums vorgestellt (Foto 2). Im Gebäude kann die Geschichte der Töpferei in Waldenburg hautnah erlebt und neben den alten Brennöfen auch einiges an traditionsreicher Töpferkunst besichtigt werden.  

In der aktuellen Ausstellung werden neben Exponaten von Töpfern auch viele Werke freischaffender Künstler aus den Bereichen der Malerei und angewandten Kunst gezeigt. Interessant ist das Zusammenspiel verschiedener Künstler, die heute nicht mehr Leben, aber hier in der Sammlung eine Chance haben, nicht in Vergessenheit zu geraten.

Die Töpferei Tauscher wurde 1975 durch Kauf der traditionsreichen Töpferwerkstatt Eyder in den Kunsthandel überführt, dessen Werkstattleiter Peter Tauscher wurde. 1990 wird die Töpferei Tauscher von Töpfermeister Tauscher neu gegründet. Aktuell sind hier 14 Personen beschäftigt davon 3 Lehrlinge. Peter Tauscher ist nach eigener Aussage „der älteste in Waldenburg lebende Töpfer und auch der einzige Töpfer, der zu Lebzeiten ein Museum bekommt .“ Es war ein gelungener Tag und ein wunderbares Fest. 

Die Öffnungszeiten des Museums sind momentan jeden Samstag und Sonntag von 13-17 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar