2. Projektaufruf 2017

Die LEADER-Region „Schönburger Land“ ruft in Ihrem 2. Projektaufruf 2017 nachfolgende Ziele und Maßnahmen entsprechend des zur Verfügung stehenden Budgets auf:

02-2017-1.2

1.2.1 Ländlicher Wegebau im Außenbereich
1.2.2 Maßnahmen zum Hochwasserschutz/ Schutz vor wild abfließendem Oberflächenwasser inkl. Maßnahmen zur Landschaftsgestaltung und Gewässersanierung

02-2017-2.3

2.3.1 Qualitativer Ausbau von Gemeindestraßen und Plätzen einschl. deren Fuß- /Radwege
2.3.2 Energieeffiziente Straßen-/ Wegebeleuchtung
2.3.3 Alternative und innovative Mobilitätskonzepte zum ÖPNV

02-2017-3.1

3.1.1 Ausbau der touristischen und Naherholungs-infrastruktur mit öffentlicher Zugänglichkeit
3.1.2 Qualitative Aufwertung und Ausbau des Rad- und Wanderwegenetzes
3.1.3 Vernetzung und Vermarktung von Tourismus- und Naherholungsangeboten
3.1.4 Schaffung von anerkannten Qualitätsstandards im Bereich Beherbergung/ Gastronomie

02-2017-4.1

4.1.1 Wohneigentumsbildung durch Wieder- und Umnutzung ländlicher Bausubstanz
4.1.2 Maßnahmen zur Entwicklung alternativer und bedarfsgerechter Wohnungsangebote

Beschluss Projektaufruf:

Jeweilige Nr. des Aufrufs:  02-2017-1.2 / 02-2017-2.3 / 02-2017-3.1 / 02-2017-4.1

Datum des Aufrufs:  22.03.2017

Datum Abgabefrist:  28.07.2017 (Posteingang)

Abgabe bei:      

LEADER-Region „Schönburger Land“ – Geschäftsstelle

Pachtergasse 14, 08396 Waldenburg

Vorhabenauswahl:

Sitzung des Koordinierungskreises am 06.09.2017

Budget:

Für den 2. Projektaufruf 2017 stehen insgesamt 1,2 Mio. € zur Verfügung. Diese sind wie folgt aufgeteilt:

150.000 € – Projektaufruf-Nr: 02-2017-1.2
150.000 € – Projektaufruf-Nr: 02-2017-2.3
500.000 € – Projektaufruf-Nr: 02-2017-3.1
400.000 € – Projektaufruf-Nr: 02-2017-4.1

MaßnahmeAntragsberechtigteFördersatz
1.2.1 Ländlicher Wegebau im AußenbereichKommunen
Unternehmen
Private
60 %, max. 100.000 €
max. 35 %, max. 100.000 € bei multifunktionaler Nutzung Erhöhung des Zuschlags um 10 % (nur Private)
1.2.2 Maßnahmen zum Hochwasser-schutz, Schutz vor wild abfließendem Oberflächenwasser inkl. Maßnahmen zur Landschaftsgestaltung und GewässersanierungKommunen
Unternehmen
Private
70 %, max. 100.000 €
max. 35 %, max. 100.000 €
2.3.1 Qualitativer Ausbau von Gemeindestraßen und Plätzen einschl. deren Fuß- /RadwegeKommunen65 %, max. 150.000 €
2.3.2 Energieeffiziente Straßen-/ WegebeleuchtungKommunen65 %, max. 20.000 €
2.3.3 Alternative und innovative Mobilitäts-
konzepte zum ÖPNV
Unternehmen
Vereine und
Sonstige
max. 35 %, max. 10.000 €
50 % , max. 10.000 €
3.1.1 Ausbau der touristischen und Naherholungsinfrastruktur mit öffentlicher ZugänglichkeitKommunen
Unternehmen
Private
65 %, max. 200.000 €
max. 35 %, max. 200.000 €
3.1.2 Qualitative Aufwertung und Ausbau des Rad- und WanderwegenetzesKommunen
Unternehmen
Private
Vereine und
Sonstige
65 %, max. 150.000 €
max. 35 %, max. 150.000 €
65 % , max. 150.000 €

3.1.3 Vernetzung und Vermarktung von Tourismus- und NaherholungsangebotenKommunen
Unternehmen
Vereine und
Sonstige
80 %, max. 50.000 €
max. 35 %, max. 50.000 €
80 %, max. 50.000 €
3.1.4 Schaffung von anerkannten Qualitätsstandards im Bereich Beherbergung/ GastronomieUnternehmen
Private
max. 35 %, max. 50.000 €
4.1.1 Wohneigentumsbildung durch Wieder- und Umnutzung ländlicher BausubstanzPrivate40 %, max. 100.000 €
4.1.2 Maßnahmen zur Entwicklung alternativer und bedarfsgerechter WohnungsangeboteKommunen
Unternehmen
Private
Vereine und
Sonstige
max. 50 %, max. 5.000 €/WE

Wir bitten Sie, wenn Sie ein Vorhaben zur Förderung einreichen wollen, das Formular „Projektantrag“ auszufüllen. Das gilt für alle Projektanträge. Genaue Förderkonditionen, Förderbedingungen sowie beizubringenden Unterlagen entnehmen Sie bitte den jeweils aufgerufenen Maßnahmen. Bei Bauvorhaben ist das Merkblatt Baukultur zu beachten.

Download:

02-2017_LEADER-Projektaufruf
Formular_Projektantrag als PDF-Datei
und als Worddatei: Formular_Projektantrag_Word
Merkblatt Baukultur
Maßnahme 02-2017-1.2
Maßnahme 02-2017-2.3
Maßnahme 02-2017-3.1
Maßnahme 02-2017-4.1

Die Vorhabenauswahl erfolgt nach festgelegten Auswahlkriterien. Bei der Kohärenzprüfung müssen alle Kriterien mit JA beantwortet werden. Bei der Fachprüfung inklusive Gender-Check und Demografie-Check erfolgt eine qualitative Bewertung nach Punkten, um eine Rangfolge der für die Auswahl eingereichten Vorhaben festzulegen.

Teil 1 Kohaerenzpruefung
Teil 2 Fachpruefung
Gendercheck
Demografiecheck